Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Es gibt Einmalkatheter und Dauerkatheter. Einmalkatheter sind wei Dauerkatheter dünne Silikon- oder Latexschläuche, die in die Harnblase eingeführt, jedoch nach der erforderlichen Maßnahme sofort wieder entfernt werden können. Dauerkatheter haben an ihrer Spitze einen aufblasbaren Ballon, der ein Herausrutschen des Katheters aus der Harnröhre verhindert. Dauerkatheter verbleiben für längere Zeit in der Blase, um den Urin abzuleiten oder auch den Urinfluss zu verhindern.
 
Katheter als Mittel zur Keuschhaltung, KeuschheitsgürtelOft werden Katheter auch als Mittel zur Keuschhaltung des Mannes angesehen, wobei Sex oder ein Orgasmus mit eingeführtem Dauer-Katheter selbstverständlich möglich ist, jedoch je nach Katheter-Dicke mehr oder weniger schmerzhaft sein kann. Gut eignet sich ein Katheter jedoch mit angelegtem Keuschheitsgürtel zur dauerhaften Urinableitung.
Bei der Katheterisierung befindet sich der Patient in gynäkologischer Lagerung. Zunächst wird der Harnröhrendurchmesser und damit der benötigte Katheterdurchmesser bestimmt .
 
Die Vorbereitung bei Frau oder Mann ist fast identisch. Waschen, desinfizieren und Einbringen des Gleitgels in die Harnröhre. Bei der Frau ist das Einbringen des Gleitgels einfacher, zum einen ist die Harnröhre sehr kurz, zum anderen hat diese keinen Knick wie beim Mann. Das gleiche trifft für das Einführen des Katheters zu. Nach dem Spreizen der Schamlippen mit einem Spekulum bei der Frau und dem Einbringen des Gleitgels in die Harnröhre sollte man auch den Katheter selbst mit etwas Gleitgel bestreichen und diesen nach kurzer Einwirkzeit an der Harnröhrenmündung ansetzen und einführen, bis Urinfluss eintritt. Der Blasenschließmuskel ist bei der Frau als leichter Widerstand zu spüren, der jedoch einfach zu überwinden ist.

Ballon-Katheter balloon catheter

Beim Mann ist es etwas komplizierter, da die Harnröhre viel länger ist und auch noch einen Knick hat. Dieser Knick sitzt im Bereich der Prostata . Nach dem Einbringen des Gels in die männliche Harnröhre ebenfalls den Katheter mit etwas Gleitgel einstreichen, den Katheter an der Harnröhrenmündung ansetzen und ihn langsam einschieben.  Nach kurzer Zeit kommt man an den genannten Harnröhrenknick an. Es ist ein deutlicher Widerstand. Jetzt ist der Penis nach vorn zu strecken, um durch diesen Knick zu kommen. Dazu fasst man hinter der Eichel an und zieht den Penis vom Körper weg, schiebt dabei den Katheter langsam gegen den natürlichen Widerstand weiter. Den Katheter langsam weiter schieben, bis man erneut einen Widerstand spürt. Dies ist der Blasenschliessmuskel. Auch dieser Widerstand ist langsam zu überwinden, bis es zum Urinfluss kommt. Ablaufender Urin zeigt an, dass der Katheter in der Blase korrekt liegt.

Bei Verwendung eines einfachen Katheters ist das Ziel erreicht. Man lässt die Blase leer laufen, dann den Katheter langsam von selbst herausgleiten lassen.

ballon-katheter-im-penis-geblocktWird mit einem Ballonkatheter gearbeiet, so ist beim Einsetzen des Urinflusses zunächst der Auslauf zu verschließen. Entweder mit einer Katheterklemme oder einem Stopfen. Der Katheter wird nun noch etwa 2-3cm weiter in die Blase hineingeschoben. Nun wird eine mit sterilem Wasser (ca. 10-30ml) gefüllte Blockspritze auf den Adapter des Füllkanals gesteckt und das Blockwasser langsam aus der Spritze in den Ballon gedrückt. Damit der Ballon gefüllt bleibt, muss die Blockspritze sofort vom Adapter abgezogen werden. Im Adapter ist ein Sperrventil, welches nach Abziehen der Spritze das Zurückfliessen des Blockwassers verhindert.

Nach dem Blocken des Ballons bleibt der Katheter von selbst in der Harnblase liegen. Er gleitet von selbst wieder ein Stück aus der Harnröhre heraus, bis der Ballon am Blasen-Schließmuskel anliegt. Nun kann der Auslauf wieder geöffnet werden und eventuell ein Urinbeutel oder eine Blasenspritze angesteckt werden, Natürlich kann auch eine Blasenspülung durchgeführt werden.

Beim Entfernen des Katheters ist der Vorgang in umgekehrter Reihenfolge durchzuführen (die leere Spritze aufstecken, das Blockwasser dann langsam zurück ziehen, gefüllte Spritze abziehen, Katheter herausgleiten lassen).
Bei weitergehendem Interesse an diesem Thema ist ein Austausch mit anderen Besuchern auch in unserem Forum  möglich, dort können ebenfalls Kontakte geknüpft werden.

Kommentare   

#2 HJS 2016-02-07 13:34
Die Verwendung von Kathedern für Sexspiele ist sicher sehr angenehm hat aber auch einige Risiken. Das Katheterisieren muss sehr sauber und sorgfältig durchgeführt werden. Weil sonst leicht eine Harnröhren oder Blasenentzündun g entstehen kann. Außerdem besteht die Gefahr den Harnblasen Schließmuskel zu überdehnen und damit eine Harninkontinenz auszulösen. Ich habe auch schon Katheder mit CR32 eingeführt. Das mache ich aber nicht so oft. Lieber verwende ich Hegar Dilatoren mit 11mm Durchmesser, die nur 19cm lang sind und nicht in die Harnblase gehen. Es reicht wenn der Dilator durch die Prostata geht. Das ist sehr angenehm und nicht so gefährlich wie Katheder. :-)
#1 axel ciger 2015-07-18 21:39
ich habe mir gestern selber einen katheder gelegt,und ihn dann an einen uhrin beutel an geschlossen,es ist echt ein sau geiles geffühl

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben.

 klitoris schamlippen bdsm samen vagina procain pumpen natursekt nadeln figging zwangsentsamung prostata sperma kitzler fisting insemination muttermund dilatator hodensack laktation piercing keusch schwanger cervix infusion gynstuhl klistier katheter cuckold erektion abspritzen spekulum
JSN Dome template designed by JoomlaShine.com