Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

pregnant-pussy-001Bereits zu Beginn einer Schwangerschaft verändert sich der Körper der Frau. Wir wollen hier auf die sichtbaren Veränderungen eingehen, und auch den Bereich Klinik-Erotik während dieser besonderen Zeit nicht außer Acht lassen.

Ein in gynäkologischen Lehrbüchern überall zu findender Hinweis ist die livide Verfärbung der Schamlippen und auch der Scheide (livide: dunkler als üblich, bräunlich bis lila) während der Schwangerschaft. Gleichzeitig fühlt sich die Oberfläche der Vagina innen eher samtig-rauh als normalerweise glatt an.

Auch werden die kleinen und großen Schamlippen mit Fortschreiten der Schwangerschaft fleischiger.

Die Brüste fühlt sich bereits nach wenigen Tagen gespannt, prall und empfindlich an. Dies kennen viele Frauen als Prä-Menstruations-Syndrom. Meist verringert es sich einen Tag vor dem Einsetzen der Regel und verschwindet dann ganz. Im Falle einer Schwangerschaft bleibt es dauerhaft bestehen, und dies ist erst der Anfang. Die Brustwarzen verändern sich ebenfalls sehr häufig. Sie werden empfindlicher, dunkler und die Montgomery-Drüsen (kleinen helle Erhebungen auf den Brustwarzen) treten deutlicher hervor.

Im letzten Drittel einer Schwangerschaft schwellen bei vielen Frauen die Schamlippen dauerhaft an. Dieser Umstand ist ganz normal. Es sieht auch sehr erotisch aus, viele Frauen machen sich aber trotzdem häufig (umsonst) Sorgen. Insbesondere dass dieser Zustand nach der Schwangerschaft bestehen bleibt, besonders wenn Frau bereits relativ große Schamlippen hat. Die meisten Männer finden große Schamlippen sehr erotisierend, und mancher Mann würde sich wünschen, dass dieser Zustand anhält. Jedoch muss frau sich hier keine Sorgen machen. Die Schamlippen bilden sich bereits wenige Tage nach der Entbindung auf die ursprüngliche Größe zurück.

Während der Schwangerschaft sind die Brüste einer Frau belastbarer als sonst. Insbesondere werden Brustbondage, Verwendung von Klammern, Nadeln oder Strom an den Brüsten zwar intensiver empfunden, jedoch erhöht sich der empfundene Schmerzlevel aufgrund der Hormonumstellung, so dass mit den Brüsten während einer Schwangerschaft wesentlich intensivere Spiele möglich werden.

3-pregnantMänner haben oft Sorge beim Geschlechtsverkehr oder BDSM-Spielen mit einer Schwangeren in der Annahme, mit dem Penis direkt in Kontakt mit dem Kind zu kommen oder bei der Penetration mit der Hand oder irgendwelchen Hilfsmitteln das Kind oder die Fruchtblase zu verletzen. Keine Angst, das ist nicht möglich! Die Gebärmutter endet im schlauchförmigen Cervixkanal. Dieser ist ca. 4 cm lang, ragt in die Scheide hinein und ist zusätzlich mit einem Schleimpfropf verschlossen. Erst hinter dem Cervixkanal befindet sich die Fruchtblase und das Fruchtwasser. Die Fruchtblase ist aus einem erstaunlich zähen Gewebe und würde auch durch direkten Kontakt mit dem Penis oder einer Hand nicht zerreißen.

Aber trotzdem kann es sein, dass manche Schwangere ein tiefes und heftiges Eindringen beim Sex nicht mag, weil sie ein unbewusstes Schutzbedürfnis spürt. Darauf muss Mann dann entsprechend Rücksicht nehmen. Andere Frauen brauchen gerade in dieser Zeit noch häufiger Entspannung durch sexuelle Spiele und Orgasmen. Von vielen Hebammen wird während der Schwangerschaft sogar  zum Fisting geraten, da hierdurch die Vagina gut gedehnt und die Geburt wesentlich erleichtert wird.

Bei weitergehendem Interesse an diesem Thema ist ein Austausch mit anderen Besuchern in unserem Forum  möglich, dort können ebenfalls Kontakte geknüpft werden.

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben.

 klitoris schamlippen bdsm samen vagina procain pumpen natursekt nadeln figging zwangsentsamung prostata sperma kitzler fisting insemination muttermund dilatator hodensack laktation piercing keusch schwanger cervix infusion gynstuhl klistier katheter cuckold erektion abspritzen spekulum
JSN Dome template designed by JoomlaShine.com