Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenn der Dauerkatheter richtig liegt, kommt der Natursekt sofort von allein geflossen. Erst dann darf der Keuschheitsgürtel angelegt werden.

Es ist stets sicherzustellen, dass der goldene Saft zu jeder Zeit abfließen kann und der Katheter durch korrekte Füllung des Ballons nicht von selbst aus der Harnröhre herausgleitet.

Die Liegedauer eines Latex-Katheters in der Harnröhre sollte 1 Woche nicht überschreiten. Silikon-Katheter können länger liegen, da diese weniger verkrusten.

Wichtig ist auch, dass der Katheterschlauch ganz oben am Oberschenkel mit einem Gummiband fixiert wird, so dass kein Zug am Katheter  in der Blase entstehen kann. Das ist sehr unangenehm und auch nicht ganz ungefährlich. Am Ausgang der Harnröhre liegt der Schlauch dann locker und wird z.B. seitlich nach hinten am Anus vorbeigeführt, bis er weiter hinten vom Gummiband festgehalten wird und an der Innenseite des Oberschenkel nach unten zum Beutel geführt wird. Mit dem Gummiband kann man den Schlauch aber auch dort ableiten, wo es am angenehmsten ist.

Bei weitergehendem Interesse an diesem Thema ist ein Austausch mit anderen Besuchern in unserem Forum  möglich, dort können ebenfalls Kontakte geknüpft werden.

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben.

 klitoris schamlippen bdsm samen vagina procain pumpen natursekt nadeln figging zwangsentsamung prostata sperma kitzler fisting insemination muttermund dilatator hodensack laktation piercing keusch schwanger cervix infusion gynstuhl klistier katheter cuckold erektion abspritzen spekulum
JSN Dome template designed by JoomlaShine.com