Gästebuch und Kontakt

Wenn Ihr unsere Seiten besucht und Euch etwas gefällt,  oder Ihr gute Erfahrungen mit uns gemacht habt, freuen wir uns über jeden Gästebuch-Eintrag. Hier gehts zum Gästebuch ....

Eure Fragen zu bestimmten Themen oder Behandlungs-Anfragen könnt Ihr uns über das Kontaktformular stellen.

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Als Cuckolding bezeichnet besonders in der BDSM-Szene die Veranlagung eines Mannes, in einer Ehe, festen Partnerschaft oder Liebesbeziehung durch den intimen Kontakt seiner Partnerin mit anderen Männern (Fremdficken, auch vor den Augen des Partners, bis zur Fremdschwängerung) sexuellen Lustgewinn zu erzielen.

Analog hierzu wird die Neigung einer Frau, durch den intimen Kontakt ihres männlichen Partners mit anderen Frauen sexuellen Lustgewinn zu erlangen, als Cuckqueaning bezeichnet, was aber weitaus seltener vorkommt.

"Cuck" leitet sich vom englischen Cuckoo (kuckuck) ab. Entsprechend dem Verhalten des Kuckucksweibchens, das seine Eier anderen Vögeln zur Brut und Aufzucht unterschiebt, wurde bereits im Mittelalter dieses Verhalten auf den Menschen für solche Fälle übertragen, in denen eine verheiratete Frau das mit einem anderen Mann gezeugte Kind ihrem Ehemann als dessen eigenes Kind unterschiebt (Kuckuckskind).

Der Cuckold ist meist devot veranlagt, deshalb wird das cuckolding zu den Spielarten des BDSM gerechnet. Oft erhält ein Cuckold einen Keuschheitsgürtel von seiner Partnerin und deren Lover, welcher jegliche Orgasmen, Masturbation oder gar Geschlechtsverkehr des Cuckolds verhindert.

Der Cuckold genießt es, von der Frau dominiert zu werden, und zwar nicht nur zwangsläufig in sexuellen, sondern auch in alltäglichen Dingen. Es kann ihn erregen, wenn seine Partnerin einen oder mehrere feste Liebhaber (Lover oder Bulls genannt) unterhält, insbesondere wenn sie zu diesen eine engere Bindung aufbaut. Demütigungen durch den Lover und die eigene Partnerin kann eine erotisierende Wirkung auf den Cuckold haben, selbst wenn er durchaus in der Lage ist, seine Partnerin zu befriedigen.

Auch kommt es beim Cuckolding oft zu Dreiecksbeziehungen, bei welchen der Lover im Hause des Paares mit lebt und dort auch eine nicht ausschließlich sexuelle Stellung einnehmen kann.

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben.

 klitoris schamlippen bdsm samen vagina procain pumpen natursekt nadeln figging zwangsentsamung prostata sperma kitzler fisting insemination muttermund dilatator hodensack laktation piercing keusch schwanger cervix infusion gynstuhl klistier katheter cuckold erektion abspritzen spekulum
JSN Dome template designed by JoomlaShine.com